Die Wahrnehmung der „Schatzsuche“…

Neulich war ich beim Cachen im Wald. Ich suche und suchte und plötzlich lief ein älteres Ehepaar vorbei. Der Mann rief mir zu „Machst du Geocaching?“

Eigentlich Schade: Ich persönlich finde es traurig wie publik Geocaching inzwischen wird.  Tippt man „Geocaching“ bei Google News ein, findet man mehr als 10 Seiten, in denen nur über Geocaching bereichtet wird.

IMG_2458

Ich fand den Cache^^

Im Jahr 2000 kam Geocaching nach Deutschland. Damals wusste nicht jeder, oder anderst gesagt kaum einer,  was Geocaching ist. Ferenc Franke legte den ersten Deutschland-Cache in Brandenburg. Dieser wurde 2013 archiviert und ist nicht mehr zugänglich. Wenn ich mir die News-Seiten nun genauer anschaue, wird eben richtig dafür beworben. Sogar Reisebüros bieten nun „Geocaching-Trips“ an. Was für ein Schwachsinn!

Geocaching sollte ein „geheimes Spiel“ bleiben. Nicht jeder sollte Ahnung oder Wissen davon haben! So macht mir das Cachen keine Spaß mehr, wenn die „Rarität“ Geocaching weiterhin so in den Mittelpunkt gestellt wird!

Wie ist eure Meinung??

Advertisements

Veröffentlicht am Februar 15, 2015 in Die Welt in meinem Kopf, Geocaching und mit , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Hmm.. da habe ich mal eine etwas provokative Frage: Wenn Geocaching deiner Meinung nach geheim bleiben sollte, warum betreibst du dann (so wie ich übrigens auch) ein Blog darüber? Die Zeiten kann man nicht mehr zurück drehen.

    Liebe Grüße, Jörg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: